Geschichte: Das Tessin nach Mass

Der Kapitän und seine Hemden

Blaue Augen, kurzer Bart, tiefgründiges Lächeln. Brauner Panama-Hut und natürlich ein Hemd. Der Ausschnitt und die Arme geben den Blick auf Tätowierungen frei, Symbole, Zeichnungen und Schriftzüge. Er...

«Ich bin kreativ und hyperaktiv. Ich brauche eine Arbeit, die mich fordert.» Wenn Yari eines nicht kann, dann ist es stillhalten. Und so führt er ein Leben voller Abwechslung zwischen Telefon, Laptop, Mixer, Mikrophon, Joggingschuhen und Nähmaschine. Hemden made in Ticino sind das Markenzeichen des Old Captain.

DAS IST

Yari Copt, Jungunternehmer

Yari Copt, Jungunternehmer
Ich liebe es zu reisen. Es muss aber nicht das Ausland sein: Es gibt im Tessin so viel zu sehen und zu erleben.

DIE GANZE GESCHICHTE


Yari Copt, 40 Jahre, geboren und aufgewachsen in Lugano. Dort lebt und arbeitet er auch heute noch. Genauer gesagt: Es ist ein Ort von vielen, an denen er tätig ist.

Denn ein Büro mit Telefon und fest installiertem Computer braucht Yari nicht. So wie es nichts für ihn wäre, nur einem einzelnen Beruf nachzugehen. Ob Hemdenproduktion oder Musik: Yari benötigt zum Arbeiten ausschliesslich einen Stuhl, eine Ablagefläche für den Laptop und sein Smartphone. Die Ideen kommen ihm unterwegs.

Er kann gar nicht anders: «Ruhig halten ist nicht mein Ding. Ich will jeden Tag bewusst erleben und täglich neue Dinge erlernen. Stress kenne ich nicht.» 

Kein gewöhnliches Leben also. Und wer mit ihm unterwegs ist, merkt schnell: gewöhnlich ist hier sowieso nichts.

Yari war schon immer sportlich. Mit 10 Jahren begann er Skateboard zu fahren, dann Snowboard. Auch Musik gehört zu seinem Leben, sowie Kinofilme und Radio. Vor rund 15 Jahren trat er der Band Those Furious Flames bei. Im Jahr 2009 spielte er an der Seite von Lara Gut im Film Tutti Giù von Niccolò Castelli mit. Im Jahr 2015 begann er für einen privaten Radiosender zu arbeiten.

Dann kam er auf die Hemden – und brachte vor drei Jahren sein Label Old Captain Co. raus. Nachhaltige Produktion, wenig Ausschuss, made in Ticino.

Wie kam er auf Hemden?
«Wer sich umschaut, sieht sofort, dass Hemden ein generationsübergreifendes Produkt sind. Jeder trägt sie».
Das Angebot auf dem Markt erschien Yari allerdings zu langweilig, altbacken. Frischer Wind sollte rein.
«Und warum dann ausgerechnet Old Captain? Aus verschiedenen Gründen. Die haben aber alle mit alt nichts zu tun. Mein Spitzname lautet Coptain, mein Lieblingswhiskey beginnt mit Old, einige der Maschinen, die wir für die Hemdenproduktion verwenden, haben historischen Wert. Und manchmal fühle ich mich selbst wie ein alter Kapitän, der frei wie ein Vogel über die Meere fährt.»

Im Leben hat mich das Karma belohnt – aber es gehörte auch etwas Glück dazu.
Pro tip
Die Tessiner Musikszene macht alle glücklich: JazzAscona, Beatles Days, Moon and Stars, Estival Jazz, Openairs und Konzerte in den Grotti. Einfach auswählen!
Die Hemden von Yari sind online zu finden und im Tessin gibt es verschiedene Verkaufsstellen in Bellinzona, Ascona und Lugano. Monn, Superofficine und Balù sind nur einige der Geschäfte, die diese Produkte ausstellen.
Käse, Wein, Schinken, Bier, Gläser, Wolle, Seife, Tofu, Hemden, Taschen und vieles mehr. Die Welt der im Tessin hergestellten Produkte ist bunt.

Das Logo symbolisiert ein Anker, der auf dem Kopf steht. Ein Anker im Sand hält ein Boot fest. Umgedreht wird er zum Symbol der Freiheit. Frei fühlt sich Yari, wenn er mit seiner Band singt und im Sommer beim Buskers-Festival auftritt. Freiheit bedeutet für ihn auch, eine Spritztour mit seiner Honda CB250 zu unternehmen, oder die Joggingschuhe anzuziehen und im Zentrum von Lugano oder am Ritomsee zu laufen.

camicie yari

Frei fühlt er sich auch beim Essen. Yari legt Wert auf gute Speisen. «Was auf den Teller kommt, ist für mich Kunst. Eine Speise übermittelt mir ein Lebensgefühl, noch bevor ich sie probiert habe.»

«Ich jogge, um gut essen und trinken zu können.»

INHALTE TEILEN

Wenn Yari mit wenigen Worten beschreiben müsste, was er macht, wie würde das klingen? Die Antwort fällt ihm sichtlich schwer.
Es sei ein bisschen von allem: Essen, trinken, singen, mixen, Konzerte geben, Produkte präsentieren, verkaufen, organisieren, Wakeboard und Motorrad fahren, Brettspiele spielen und exklusive Modemessen in Berlin und Florenz besuchen, um seine Hemden zu promoten, die er in der ganzen Schweiz verkauft. Doch dabei bleibt es nicht.

«Ich liebe es zu reisen, physisch wie auch mental.»

camicie yari

Geschichten

ZUR NÄCHSTEN GESCHICHTE