142003
Image 0 - Balerna

Balerna

Wahrscheinlich war Balerna bereits in prähistorischer Zeit bewohnt, erlangte aber erst eine gewisse Bedeutung, als die Römer das voralpine Gebiet eroberten. Mit der Ausbreitung des Christentums im 5. Jahrhundert wurde Balerna eine Pfarrei; im folgenden Jahrhundert wurde Balerna von den Langobarden erobert; ein Dokument aus dem 8. Jahrhundert bestätigt ihre Präsenz in Pontegana. Auf die Langobarden folgten die Franken und schließlich kam das Gebiet unter die Herrschaft des Bischofs von Como. Die Pieve Balerna wechselte vom 14. bis zum 16. Jahrhundert mehrmals die Zugehörigkeit (Diözese Como, Stadt Como aufgrund der Mailänder Kriege) und erst ab 1521 wurde sie zusammen mit Mendrisio zur südlichsten Landvogtei der Schweiz.

 

In der Folge verlor Balerna nach dem Konzil von Trient nach und nach seine kirchliche Bedeutung wegen der Schaffung unabhängiger Pfarreien (die erste war Vacallo 1573, die letzte Monte 1821). Nach der Erfahrung mit Napoleon, der französischen Drohung, das Mendrisiotto an die Lombardei anzuschließen und der Gründung des Kantons Tessin (1803) kam Balerna endgültig zur Schweiz.

 

Am Ende des 19. Jahrhunderts gestattete der Bau der Eisenbahnlinie der lokalen Industrie, sich in einigen Bereichen zu entwickeln, z. B. Tonverarbeitung, Herstellung von Wein, Zement und Zigarren. Im letzten Jahrhundert wandelte sich Balerna nach und nach von einer bäuerlichen Siedlung zur Wohngemeinde. Ein Teil des Gemeindegebiets wurde dem Bau von Verkehrswegen geopfert (insbesondere der Autobahn und der Erweiterung der Eisenbahnlinie und des internationalen Bahnhofs der nahen Stadt Chiasso).

Eigenschaften

  • TRANSPORTMITTEL Bus , Eisenbahnen