139438
Image 0 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 1 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 2 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 3 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 4 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 5 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 6 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 7 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 8 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 9 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 10 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 11 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 12 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 13 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 14 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 15 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 16 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 17 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 18 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 19 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung
Image 20 - Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung

Val Calnègia: Das Tal vor dem Sprung

Folgen Sie der alten Strasse für den Almauftrieb und lassen Sie sich von der einmaligen Landschaft überraschen. Oberhalb des imposanten Wasserfalls können Sie eine Panoramaaussicht geniessen, geprägt von Steinhaufen und Felsen, welche die Wiesen und Wälder im Tal bedecken. Felsbrocken, die vom Menschen geschickt eingesetzt wurden, um als Unterstände, Ställe und Naturkeller zu dienen, ergeben zusammen mit den Schluchten und Stromschnellen des Flusses ein einzigartiges, wunderschönes Bild, eingerahmt von den hohen Felswänden.

Oberhalb von Foroglio öffnet sich das Val Calnègia, eine Verdichtung von allen Erdumwälzungen die unsere Berge geformt haben. Ueberwindet man auf dem bequemen Wanderweg die steilen Stufen, gelangt man bis oberhalb des Wasserfalles. Das Tal weist einen Anstieg von 3 km und einen Höhenunterschied von nur 200 m auf. Da das Tal von unerreichbaren Bergspitzen umgeben wird, gibt es während den Wintermonaten keine Sonne hier.
Die 3 Maiensässe hingegen, welche man überqueren muss, zeugen von intensiver Aktivität.
Das erste, Puntid, kurz nach der schönen Schlucht, mit seinen gemähten Wiesen, seinen einladenden Hütten und seiner eleganten Hängebrücke. 
Das zweite, Gerra, welches seinen Namen der weiten Ueberschwemmungsebene verdankt, herrscht unbestreitbar der Stein vor: Felsen, unter welchen der Mensch höhlenähnliche Behausungen gegraben hat oder die Kühle gesucht hat, um die vielen Milchprodukte zu konservieren, bevor sie ins Tal transportiert wurden.
Auch in Calnègia, das letzte, sind zahlreiche Keller unterhalb von Felsblöcken geschaffen worden.

Tipps

Wir empfehlen den Kauf von offiziellen Karten des Bundesamtes für Landestopografie Swisstopo. Darüber hinaus bietet die Website map.geo.admin.ch regelmässig aktualisierte Daten.

  • Wanderschuhe
  • Sonnenkappe
  • Wasserflasche
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Wanderkarte
  • Fotoapparat
  • Essen

Montagnepulite: Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine effiziente und nachhaltige Führung der Berghütten im Tessin zu erreichen, insbesondere die Abfallentsorgung. Die verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen ist eine Frage des gesunden Menschenverstands. Wir alle können eine Beitrag leisten: https://www.montagnepulite.ch/de/goldene-regeln

Varianten

-

In der Nähe der Route

hikeTicino: Die App für alle Routen!