138388
Image 0 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 1 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 2 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 3 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 4 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 5 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 6 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 7 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 8 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 9 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 10 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 11 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 12 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 13 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 14 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 15 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 16 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 17 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 18 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato
Image 19 - Camedo - Intragna: Die Via del Mercato

Camedo - Intragna: Die Via del Mercato

Erkunden Sie die „Via del Mercato“, den Marktweg, im berühmten Centovalli. Ein alter Maultierpfad, der einst benutzt wurde, um den Handelsknotenpunkt Locarno zu erreichen. Die Wanderung führt durch den Parco dei Mulini (Mühlenpark), der reich an interessanten Zeugnissen aus der Bauernwelt ist, und vorbei an den charakteristischen Herrschaftshäusern in Verdasio. Es erwartet Sie ein geschichtsträchtiger Weg bis nach Intragna, wo der höchste Glockenturm des Tessins steht.

 Bis zur Erbauung der Fahrstrasse (mitte 1800) war dies die einzige Verbindung zwischen dem oberen Centovalli und der Stadt. Dieser Saumpfad ist dank seinen vielen historischen Zeugnissen besonders interessant. Ab Camedo (549 m.ü.m.), von Locarno erreichbar mit der Centovallibahn, läuft man neben der Kirche die Hauptstrasse hinauf bis Borgnone: nach dem Dorfkern entdeckt man den sehenswerten Mühlepark, der dank wichtigen Restaurationsarbeiten seinen alten Glanz wieder erhalten konnte.

 

Vor dem Dorfkern von Lionza (wo der Palazzo Tondù herrscht) und nach der Brücke des Rii di Mulitt, befindet sich auf der rechten Seite der Weg, der zur Cappella di Tesa und durch den Gaggio-Wald nach Verdasio (711 m.ü.m.) führt, wo man die typischen Patrizier Häuser bewundern kann.

 

Danach läuft man nicht talwärts (wo sich die Seilbahnen für Rasa und Comino sowie die Centovallibahn-Haltestelle befinden), sondern bleibt auf dem Höhenweg und fährt fort Richtung Slögna und Calezzo. Dieser alte Weg wurde während dem letzten grossen Krieg wieder instandgesetzt und endet in Intragna (376 m.ü.m.), wo sich der höchste Glockenturm des Kantons (65m) und das Regionalmuseum des Centovalli und Pedemonte befinden. Vor Calezzo gibt es eine Verzweigung nach Costa und Pila, von wo aus es die Möglichkeit gibt mit der Schwebebahn nach Intragna hinunterzufahren und dabei eine wunderschöne Aussicht Richtung Lago Maggiore und Terre di Pedemonte geniessen kann.

Tipps

  • Wanderschuhe
  • Sonnenkappe
  • Wasserflasche
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Wanderkarte
  • Fotoapparat
  • Essen

 

Montagnepulite: Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine effiziente und nachhaltige Führung der Berghütten im Tessin zu erreichen, insbesondere die Abfallentsorgung. Die verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen ist eine Frage des gesunden Menschenverstands. Wir alle können eine Beitrag leisten:


https://www.montagnepulite.ch/de/goldene-regeln

Varianten

-

Google Street View

In der Nähe der Route

HikeTicino: die App für alle Routen!