138445
Image 0 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 1 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 2 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 3 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 4 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 5 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 6 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 7 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 8 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 9 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 10 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 11 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 12 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 13 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 14 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 15 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 16 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 17 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 18 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona
Image 19 - Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona

Die Perlen des Lago Maggiore: von Tenero nach Ascona

Beschreibung

Der Spaziergang von Tenero nach Ascona ist einer der beliebtesten der Region. Entspannen Sie sich auf einem für alle geeigneten Weg entlang des Lago Maggiore und des Flusses Maggia. Zwischen blühenden Beeten und schönster mediterraner Vegetation entdecken Sie einzigartige Perlen wie die „Cà di ferro“ und die Kirche von San Quirico. Bestaunen Sie die Kunstwerke in den Jean-Arp-Gärten und die Naturschönheiten des Kamelienparks. Schliesslich geniessen Sie die erfrischende Atmosphäre von Ascona.

Dies ist ein großartiger Panoramaweg am Ufer des Lago Maggiore entlang. Es handelt sich um einen leichten, auf der ganzen Strecke ebenen Weg, zumeist auf für Autos gesperrten Straßen.

 

Man startet in Tenero, am großen Parkplatz neben dem Nationalen Jugendsportzentrum (Centro sportivo nazionale della gioventù); auf dem Weg zum See kommt man über den Campingplatz Lago Maggiore, bevor man den Lido von Tenero erreicht. Dort verlässt man kurz das Seeufer und geht ein Stück durch das große Sportzentrum, das an die Campingplätze Miralago und Tamaro grenzt. Zurück am Seeufer, schlägt man die Richtung nach Minusio ein. Vom städtischen Hafen aus hält man sich auf der Fußgängerstraße Richtung Locarno. Von den zahlreichen Villen kann man die beeindruckende "Cà di ferro" besichtigen, die in der Mitte des 16. Jahrhunderts gebaut wurde und als Kaserne für Söldner diente. Sie ist eines der bedeutendsten historischen Denkmäler der Region. Etwas weiter erreicht man Rivapiana, das sich durch einladende Grünanlagen und kleine Sandstrände auszeichnet. Danach treffen wir auf die Kirche San Quirico im gleichnamigen Park. Man erreicht dann die Seepromenade von Muralto mit ihren zahlreichen Restaurants, in denen Gerichte der lokalen Küche angeboten werden. Auf dem Weg gibt es auch einen großen Spielplatz für die Kleinsten.

 

Hat man den Landungssteg in Locarno hinter sich, geht man weiter in Richtung Regionalhafen von Locarno, zu den schönen Jean-Arp-Gärten: zu sehen sind neun Arbeiten des Künstlers. Es folgt der neu angelegte Lido Locarno, der dank seiner Thermalbäder das ganze Jahr geöffnet ist. Man geht dann weiter durch den Parco della Pace, eine wahre Oase der Ruhe, und kommt zum Parco delle Camelie (über 900 Arten!). Der Weg führt bis zum Fluss Maggia, man folgt anderthalb Kilometer dem linken Flussufer bis zur Autobrücke in Losone. Dort biegt man links ab, überquert die Brücke und geht am rechten Flussufer 500 Meter in umgekehrter Richtung weiter. Nachdem man an der Azienda Agricola Terreni alla Maggia und am Golfplatz von Losone vorbeigekommen ist, erreicht man wieder das Seeufer. Der Spaziergang endet an der großartigen Seepromenade von Ascona, dem großen Platz, der sich auf das zauberhafte Naturschauspiel der Bucht öffnet.

Tipps

  • Wanderschuhe
  • Sonnenkappe
  • Wasserflasche
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Wanderkarte
  • Fotoapparat
  • Essen

 

Montagnepulite: Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine effiziente und nachhaltige Führung der Berghütten im Tessin zu erreichen, insbesondere die Abfallentsorgung. Die verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen ist eine Frage des gesunden Menschenverstands. Wir alle können eine Beitrag leisten:


https://www.montagnepulite.ch/de/goldene-regeln

Varianten

-

Google Street View

In der Nähe der Route

HikeTicino: die App für alle Routen!