138452
Image 0 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 1 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 2 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 3 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 4 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 5 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 6 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 7 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 8 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 9 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 10 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 11 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 12 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 13 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 14 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 15 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 16 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 17 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 18 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen
Image 19 - Die Greina-Hochebene und ihr Bogen

Die Greina-Hochebene und ihr Bogen

Lassen Sie sich von der Poesie der alpinen Tundra verzaubern, und tauchen Sie ein in die Greina-Hochebene, wo Wildbäche ungestört fliessen und dabei Torfmoore und Weiher bilden. Entdecken Sie einen Ort, der Sie mit seinen Naturschätzen fesseln wird. Über Geröll, Schneefelder und Wiesen voller zarter und bunter Bergblumen werden Sie die ganze Kraft und Schönheit der Natur wahrnehmen.

Die Greina-Hochebene zwischen dem Kanton Tessin und dem Kanton Graubünden ist nur zu Fuß erreichbar. Sie erstreckt sich über fast 6 km über 1 km auf über 2200 m Höhe. Auf diesem Rundweg kann man die landschaftlichen Besonderheiten bewundern, die dem Gebiet ein beispielloses Aussehen verleihen, das einer alpinen Tundra ähnelt. Hier fließen zahlreiche Bäche und Flüsse, die ungestört einzigartige Weiher, Mäander, Torfmoore und Sümpfe schaffen.

Der Rundweg beginnt im Dorf Campo Blenio, das einfach mit den Autobuslinien Bleniesi zu erreichen ist. Er verläuft dann im stimmungsvollen Val Camadra bis zum Pian Geirett und der Hütte Capanna Scaletta (Scalettahütte) (2205 m). Dann geht es über Geröll und Schneefelder hinab zum Greinapass. Wenn Sie hier einen kurzen Umweg von 600 Metern gehen, stoßen Sie auf den Greina-Bogen, einer majestätischen und symbolischen Öffnung von 40 Metern, die zu Fuß besucht werden kann. Es ist der Anfang der herrlichen Greina-Ebene, die zwischen Landschaften eingebettet liegt, die wegen ihrer einzigartigen geologischen und natürlichen Eigenschaften von nationalem Interesse sind. Nach Durchwanderung der Ebene erreicht man nach Crap la Crusch (Stein des Kreuzes) die gastfreundliche und renovierte Hütte Michela-Motterascio (Motterasciohütte) (2172 m). Die Aussichtsterrasse bietet einen herrlichen Blick auf den Piz Terri, den Stausee Lago di Luzzone, den Sosto und den Pizzo Rosetto. Von Motterascio geht es dann hinab Richtung Rafüsch. Nach Durchquerung einer charakteristischen Schlucht erreicht man die Alpe Garzott und den stimmungsvollen Stausee Luzzone. Am Ende dieser Wanderung, die als grosser Klassiker unter den Tessiner Alpenrouten gilt und immer starke Gefühle und grosse Befriedigungen beschert, kehrt man mit dem PostAuto wieder nach Campo Blenio zurück.

Tipps

Wir empfehlen den Kauf von offiziellen Karten des Bundesamtes für Landestopografie Swisstopo. Darüber hinaus bietet die Website map.geo.admin.ch regelmässig aktualisierte Daten.

  • Wasserdichte Kleidung, leicht und warm
  • Wanderschuhe
  • Handschuhe, Sonnenkappe, Unterwäsche
  • Rucksack, maximal Gewicht 5-8 kg
  • Erste Hilfe Set mit Taschenmesser
  • Schlafsack für Übernachtung in Berghütte
  • Taschenlampe, Sonnenbrille, Sonnencreme, Wasserflasche
  • Wanderkarte/Topografische Karte
  • Kompass
  • Fotoapparat
  • Essen
  • Regenschutz für Rucksäcke


In den drei Zugangstälern Val Lumnezia, Val Sumvitg und Valle di Blenio verkehren von Ende Juni / anfangs Juli bis anfangs Oktober Busse.
Fahrpläne, Angebote und weitere Informationen:
www.busalpin.ch

Montagnepulite: Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine effiziente und nachhaltige Führung der Berghütten im Tessin zu erreichen, insbesondere die Abfallentsorgung. Die verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen ist eine Frage des gesunden Menschenverstands. Wir alle können eine Beitrag leisten: www.montagnepulite.ch/de/goldene-regeln

Varianten

Die Wanderung kann auch in entgegengesetzter Richtung erfolgen (gegen den Uhrzeigersinn). Am Anfang des Dorfes Campo Blenio findet sich ein großer Parkplatz. Vom Dorf aus beginnt der Aufstieg in Richtung des Luzzone und die Wanderung bis zur Alpe Garzott und der Hütte Michela-Motterascio. Dann erreicht man den Greinapass und schließt die Tour mit der Durchquerung des Val Camadra bis Campo Blenio ab.

Achtung: Wenn man die Beförderungsmittel von Campo Blenio bis zum Luzzone-Staudamm und vom Pian Geirett bis Campo Blenio nutzen will, dauert die Tour wegen der Anschlüsse der öffentlichen Verkehrsmittel 2 Tage.

Google Street View

In der Nähe der Route

hikeTicino: Die App für alle Routen!