4704

Kapelle San Giuseppe

Die auch Madonna della Cerva genannte Kapelle steht auf dem Friedhof. An dieser Stelle wird ein kleiner Merkurtempel aus der Antike vermutet, das einem bereits 844 dokumentierten Kirchlein Platz machen musste. Der jetzige Bau geht auf das 16. Jahrhundert zurück und wurde 1897 restauriert. Die damals aufgefrischten und teilweise neu gemalten Fresk en an der Fassade stellen die Verkündigung, die Kreuzigung, die Heiligen Rochus und Sebastian und oben Gottvater dar. Die Decke des Kirchenschiffs weist ein offenes Balkenwerk auf, der Chor hingegen ein Tonnengewölbe. Auf dem Altar mit Stukkaturen ist ein Fresko aus dem 15. Jahrhundert zu sehen, das die thronende Madonna mit den Heiligen Lorenz und Petrus zeigt, darüber eine Skulpturengruppe der Verkündigung aus dem 18. Jahrhundert. Die Seitenkapellen mit Tonnengewölbe werden mit Marmorbalustraden abgeschlossen. Die Stukkaturen und Altartafeln gehen auf das 17./18. Jahrhundert zurück. Im nahen Friedhof ist das Marmordenkmal zu beachten, das an den in Ligornetto geborenen Bildhauer Vi ncenzo Vela erinnert.