121765
Image 0 - Lukmanierpass und Gebiet
Image 1 - Lukmanierpass und Gebiet
Image 2 - Lukmanierpass und Gebiet
Image 3 - Lukmanierpass und Gebiet

Lukmanierpass und Gebiet

Die Fahrt über den Lukmanierpass führt vom Norden her direkt ins auch als Sonnental bekannte Bleniotal. Mit seinen Alpweiden und atemberaubenden Panoramas liegt der Lukmanierpass eingebettet in einer offiziell anerkannten einzigartigen Naturlandschaft, mit biologischen, geomorphologischen und kulturhistorischen Schätzen. Die Route wird seit Jahrhunderten genutzt und soll Barbarossas Lieblingspass für die Alpenüberquerung gewesen sein.

Obwohl der Pass in einer eher kargen Bergwelt liegt, hat die Tessiner Seite des Massivs einen landschaftlichen Charakter. Über die Jahre haben die Bergbauern das wilde Tal in ein malerisches Juwel verwandelt, welches sich nach bis nach vor den Augen des Reisenden entfalten während er auf der Passstrasse fährt. Das Pro Natura Zentrum Lucomagno in Acquacalda ist der ideale Ausgangsort für Ausflüge in dieser verführerischen Alpinregion. Eine unvergessliche Wanderung geht über den ‚Passo del Sole’ ins Piora Tal mit seinen vielen Seen. Der Aktive erlebt ein Naturparadies sondergleichen.

Dank seiner geringen Höhe (tiefer als 2000 M.ü.M.) ist der Lukmanierpass ganzjährlich geöffnet. In der flachen magischen Ebene bei Campra, kurz nach der Passhöhe auf der Südseite liegt das grösste nordische Skizentrum des Tessins, mit Loipen für alle Könnerstufen. Der öffentliche Bus von Disentis oder Bellinzona/Olivone auf den Pass verkehrt im Sommer und Herbst täglich.

Lukmanierpass:

  • Passhöhe: 1915 M.ü.M.
  • Verbindet: Graubünden und Tessin
  • Talorte: Disentis und Biasca
  • Ausbau: Strasse
  • Erbaut: 1977
  • Max. Steigung: 9%
  • Wintersperre: ganzjährig geöffnet

Eigenschaften

  • NATUR Bergseen