130542
Image 0 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 1 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 2 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 3 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 4 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 5 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla
Image 6 - Die Wasserfälle von Santa Petronilla

Die Wasserfälle von Santa Petronilla

Hoch über Biasca auf einer Alp ist die Quelle des ‚Ri della Froda’. Dieser kleine und unscheinbare Bach fliesst durch eine über die Jahrtausende vom Wasser geformte steinige Landschaft um dann plötzlich zum grössten Wasserfall des Tessins zu werden, wenn die glitzernden Tropfen über Biasca über die Felswand fallen und wie durch ein Wunder wieder hinter dem Bahnhof verschwinden.

Nebst der Schönheit der Wasserfälle und der farbenfrohen Lichtreflektionen sind die Wasserfälle von ‚Santo Petronilla’ auch ein Ort zum entspannen, die Seele baumeln zu lassen und die Landschaft und herrliche Fernsicht zu geniessen. Eingebettet in der Natur, im Ohr das Geräusch des Wassers, in der Nase der Duft der Pflanzenwelt, kann man das sonnenverwöhnte Bleniotal, die Leventina und die grüne Landschaft der Riviera von oben herab betrachten.

Die Wasserfälle erreicht man nach einem dreissigminütigen Spaziergang, den man am Dorfplatz oder Bahnhof Biascas beginnt. Ausflügler gehen zuerst am Cavalier Pellanda Museum vorbei und steigen dann hinauf zur den heiligen Petrus und Paulus gewidmeten Kirche, die als eines der schönsten und romanischsten Bauwerke der Schweizgilt. Der Spaziergang folgt dem Kreuzweg, entlang welchem sich nicht weniger als 14 Kapellen mit Mosaiken zeitgenössischen Künstler befinden. Im Schatten von Kastanienbäumen erreicht der Wanderer dann die Steinbrücke, von welcher die Wasserfälle bewundert werden können. Wer die Brücke überquert gelangt zum Kirchlein von ‚Santa Petronilla’.