96949
Image 0 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 1 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 2 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 3 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 4 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 5 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 6 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta
Image 7 - Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta

Wanderferien: Trans Swiss Trail, Gotthard Pass & Strada Alta

Das Herz der Alpen schlägt am Gotthardpass. Unzählige Flüsse und Quellen entspringen auf dieser Hochebene, durch die seit Jahrhunderten eine der wichtigsten Handelsrouten Europas führt. Die Wanderung beginnt im Urserental und führt durch die wildromantische Schöllenenschlucht. Steil führt der Weg hinauf zum Gotthardpass, auf dem selbst im Sommer noch die Bergblumen blühen. Danach erwartet Sie mit der Strada Alta einer der berühmtesten Höhenwege der Schweiz. Die Landschaft ändert sich und langsam nimmt mediterraner Flair den Platz der kühlen Höhenluft ein.

Die Route kann auf www.eurotrek.ch gebucht werden.

Tourenverlauf:

1. Tag: Anreise nach Amsteg | Amsteg - Göschenen

Eine Etappe für Bahnfreaks: Der Weg verläuft teils unmittelbar neben den Geleisen der inzwischen "alten" Gotthard-Bahnlinie (die Fernzüge brausen duch den längsten Bahntunnel der Welt unter dem Gotthardgebirge durch). Details: ca. 16 Kilometer, - 955 m - 390 m, Dauer: 5 h

2. Tag: Göschenen - Andermatt - Gotthardpass

Die Orte Göschenen und Andermatt spielen in der Geschichte des Gotthardverkehrs eine wichtige Rolle. Dazwischen die sagenumwobene Schöllenenschlucht. Die Route folgt der Pflästerung des ehrwürdigen Saumweges zum Pass der Pässe. Vielfältige, farbenfrohe Alpenflora. Die auffallende Lüftungsanlage des Gotthard-Autotunnels ähnelt einem Musikpavillon. Interessantes Museum auf der Passhöhe über die Postillon-Zeiten. Details: ca. 12 Kilometer, - 715 m - 90 m, Dauer: 3.5 h

3. Tag: Gotthardpass - Airolo

Der Pfad schlängelt sich neben der berühmten Tremola-Strasse weit hinunter nach Airolo. Die kunstvoll gebauten Kehren sind in unzähligen Filmen verewigt. Unterwegs spektakuläre Sicht in die Leventina mit den langgezogenen Auf- und Abfahrten der Autobahn. Details: ca. 8 Kilometer, - 60 m - 940 m, Dauer: 2.5 h

4. Tag: Airolo – Faido/Osco

Tief unten im Tal braust der Verkehr auf der Autobahn, während oben an der Strada alta Ruhe herrscht. Prächtige Sicht auf die Bergketten der Leventina und des Val Bedretto. In Dörfern und Wiesen leuchten helle Kapellen. Osco war einst ein wichtiger Säumerort. Details: ca. 18 Kilometer, - 710 m - 755 m, Dauer: 5 h

5. Tag: Osco - Anzonico

Der mittlere Teil der Strada alta gilt als der angenehmste und reizvollste: kaum Höhenunterschiede, grösstenteils auf Naturbelag, und die Gipfel der rechtsseitigen Leventina als ständige Begleiter. Für Besinnung und Kunstgenuss sorgen Kapellen und Kirchen. Details: ca. 12 Kilometer,- 525 m - 700 m, Dauer: 4 h

6. Tag. Anzonico – Biasca | Abreise

Der romantischste, jedoch steilste Abschnitt der Strada alta. Über gewaltige Felskanzeln und durch einsame Kastanienwälder führt der alte Saumweg zur einzigartigen Freilufttreppe oberhalb Pollegio. Von Poleggio nach Biasca empfohlene Fahrt mit öffentlichem Bus. Nach Ankunft in Biasca individuelle Abreise. Details: ca. 13 Kilometer, - 495 m - 770 m, Dauer: 4 h

Leistungen:

  • 5 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Gepäcktransfers
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Nicht inbegriffen

Fahrten mit dem öffentlichen Bus nach Biasca (ca. CHF 5.- pro Person und Fahrt)