145471
Image 0 - Mühle und Stampfe von Precassino
Image 1 - Mühle und Stampfe von Precassino
Image 2 - Mühle und Stampfe von Precassino

Mühle und Stampfe von Precassino

Viele Zeugnisse des Tessins früherer Zeiten sind heute verschüttet oder nur noch Ruinen, die es wieder zum Leben zu erwecken gilt.

Die Gründe hierfür sind vielfältig: das Wissen über unsere Vergangenheit und der Stolz auf unsere Geschichte, die Liebe zur Heimat sowie der Wille, die Spuren unserer Zivilisation freizulegen und aufzuwerten.
Diese Spuren sollen von einer verblichenen Erinnerung, die nicht einmal in den Geschichtsbüchern mehr vorkommt, in reale und greifbare Zeugnisse verwandelt werden, um diese für uns sowie für zukünftige Generationen zu bewahren.

Die Wiederinbetriebnahme der Mühle und Stampfe des Precassino von Cadenazzo, die seit vielen Jahren nicht mehr genutzt wird, ist ein herausragendes Beispiel hierfür.
Die Gemeinde Cadenazzo, die den ersten Kredit für das Projekt unterstützt hatte, beauftragte den Architekten Christian Rivola vom atelier ribo+. Dank der Merkmale und der Schlüssigkeit des vorgestellten Projekts, dessen Bedeutung auf lokaler, kantonaler und nationaler Ebene anerkannt wurde, konnte es finanziert und umgesetzt werden.

Bei der Restaurierung hat die freiwillige Mitwirkung des Vereins Associazione Antico Mulino del Precassino sowie die Zusammenarbeit mit Berufsschulen und entsprechenden Vereinen eine entscheidende Rolle gespielt.

Diese Mühle, deren Geschichte bis heute nicht vollständig rekonstruiert werden konnte, birgt zwei Besonderheiten. Die erste ist ihre Ausstattung mit zwei Mahlwerken, d.h. einem Mahlstein und einer Stampfe, bestehend aus zwei Stösseln.
Die mit Wasserkraft betriebene Stampfe stellt eine historische Seltenheit dar. So waren im Verzeichnis der öffentlichen Gewässer des Tessins 1895-96, das im kantonalen Archiv aufbewahrt wird, nur rund 30 Stampfen unter den über 600 Mühlen aufgeführt.

Die zweite Besonderheit der Mühle von Precassino ist ihr historischer und territorialer Kontext. Diese ländliche Gegend nahe beim Ort Cadenazzo, unweit des letzten Absturz des Robasaccobaches, ist in eine viel grösseren Perspektive eingebettet, da sie am Passübergang des Monte Ceneri lag. Die Stampfe von Precassino wird somit zu einem wichtigen Element des Themenwegs “Via del Ceneri”.

Der Wiederaufbau der Mühle und Stampfe des Precassino hat einem Gebäude aus vergangenen Zeiten seine Bedeutung zurückgegeben, als wichtiges Element zur Bereicherung der Wegstrecken, auf denen die historischen fade im Bereich Cadenazzo-Robasacco-Monte Ceneri erkundet werden können, dies auch mit Hinblick auf einen Nahtourismus mit Wanderungen entlang der Kulturpfade des Gebiets.

Möglichkeit von geführte Ausflüge unter der Telefonnummer +41 (0) 91 825 21 31.

Eigenschaften

  • MUSEEN Themenmuseen