54469
Image 0 - San Salvatore - Klettersteig
Image 1 - San Salvatore - Klettersteig
Image 2 - San Salvatore - Klettersteig

San Salvatore - Klettersteig

Kletterersteige sind Einrichtungen, die es auch dem weniger geübten Bergwanderer ermöglichen, im steilen und schwierigen Felsen eine Klettertour durchzuführen. Dazu sind sie mit Stahlseilen, Leitern und Kletterhaken gesichert. Klettersteige verhelfen zu einem sportlichen Erlebnis: Im Gegensatz zu Bergwegen sind sie künstlich angelegte Steiganlagen auf oft senkrechten Felswänden.
Die Sicherheit im Felsen ist nur unter der Voraussetzung gewährleistet, dass die Grundregeln für die Fortbewegung im Felsen beherrscht werden und die Ausrüstung angemessen ist. Ein Stahlseil durchzieht den gesamten Parcours, vom Anfang bis zum Ende. An ihm wird die individuelle Sicherung angebracht.
In Begleitung eines Bergführers kann ein Klettersteig durch jedermann bestiegen werden, vorausgesetzt, man ist schwindelfrei und sportlich.

Fotografien: Marco Volken

Man unterscheidet zwei verschiedene Arten von Klettersteigen:

  • Der „französische“ Klettersteig ist fast durchgehend mit Steighilfen, Handläufen und Tritten ausgestattet, die die Fortbewegung erheblich erleichtern. Zwischen den Verankerungen ist das Seil durchhängend und dient lediglich zur Sicherung
  • Der „Dolomiten-Klettersteig“ besteht aus einer minimalen Anzahl an Steighilfen. Das Stahlseil ist straff gespannt und dient neben der Sicherung auch als Fortbewegungshilfe für den Kletterer, der sich daran hochzieht


Der Klettersteig San Salvatore entspricht dem „Dolomiten“-Typ.

Er befindet sich in einer nach Nordwesten gerichteten Felswand zur Linken der Standseilbahn. Auf einer Länge von über 250 Metern weist er einen Höhenunterschied von 150 Metern auf. Der Klettersteig ist schwierig und erfordert einiges an Körperkraft. Da der Aufstieg nicht geradlinig verläuft, bietet er grosse Abwechslung und vor allem ein absolut einzigartiges Panorama.

Ein steil ansteigender Weg führt von der Mittelstation der San Salvatore-Bahn (in Pazzallo) in ungefähr 50 Minuten zum Einstieg. Am Ende des Klettersteigs kann man entweder zum Gipfel und zur Bergstation der Standseilbahn hochgehen (20 Minuten) oder auf einem wunderschönen Wanderweg nach Pazzallo zurückkehren.

Technische Details des Klettersteigs San Salvatore:

  • Haken: circa 80 Stück, 40 cm lang, Durchmesser 20 mm, Inox-Stahl: So werden Homogenität in Widerstand und Verformung sowie Unempfindlichkeit gegen atmosphärische Einflüsse gewährleistet. Dank chemischer Blockierung längere Lebensdauer, da ein Eindringen von Wasser zwischen Haken und Fels verhindert wird
  • Seil: circa 250 Meter, Durchmesser 13 mm, Belastbarkeit bis 11000 kg. Fixierung alle 4 bis 5 Meter
  • Tritte: circa 60 Stück, Durchmesser 20 mm, INOX-Stahl
  • Persönliche Ausrüstung: Klettergurt, Klettersteigbremse mit entsprechenden Karabinern und Helm
  • Gefahren: Gefahrenmomente entstehen bei einer zu grossen Anzahl an Kletterern durch Steinschlag (Helm!), bei Schlechtwetter und durch Blitzschlag


Auskünfte über den Klettersteig:
Guide Alpine Ticino
Scuola svizzera di alpinismo
c/o Massimo Bognuda
Via Ghiringhelli 15
6500 Bellinzona
Natel 079 284 89 58
e-mail [email protected]

Eigenschaften

  • STRUKTUR Klettern