583
Image 0 - La Föia - InfoPoint Acquarossa
Image 1 - La Föia - InfoPoint Acquarossa
Image 2 - La Föia - InfoPoint Acquarossa

La Föia - InfoPoint Acquarossa

La Föia 

Einst Endstation der Tram, die von Biasca aus das mittlere Bleniotal erreichte, ist der so genannte "Bahnhof" in Acquarossa seit 1973, dem Jahr der Einstellung der Tram, unverändert geblieben.

 

Der Bahnhof Acquarossa Comprovasco ist der intermodale Knotenpunkt, an dem alle Linien der Autolinee Bleniesi im Bleniotal zusammenlaufen.

 

Im Jahr 2020 wurde ein neues Buswartehäuschen mit Sitzbänken im Innen- und Aussenbereich errichtet, die unter einem Kastanienblatt geschützt sind. Der aus Cortenstahl gefertigte Unterstand wurde von dem Architekten Davide Conceprio und der Bildhauerin Clara Conceprio entworfen. Unter dem Vordach in Form eines Kastanienblattes wurde eine Glaskabine (Warteraum) eingerichtet.

 

Die besondere Wahl des Kastanienblattes hängt mit der Bedeutung dieses Baumes in der Vergangenheit zusammen: Die Kastanie war der Baum der ländlichen Wirtschaft, da sie das Material für die Herstellung von Arbeitsgeräten und Alltagsgegenständen war. Sein rostiges Aussehen hingegen liegt am Dorf Acquarossa, das, wie der Name schon sagt, ein Ort ist, an dem eisenhaltiges Thermalwasser aufsteigt, das beim Durchfluss eine Rostspur hinterlässt.

 

In dem Holzgebäude neben der Glaskabine sind an einer Wand Fotos der Tram von Biasca-Acquarossa und des alten Bahnhofs zu sehen und eine andere Wand, die als Touristeninformation mit verschiedenen Broschüren der Region dient. Draussen stehen elektrische Mountainbikes des Dienstes "Bike sharing Valle di Blenio e Biasca" und demnächst wird ein Selbstbedienungsautomat mit Produkten aus dem Tal eingerichtet.

Eigenschaften

  • TRANSPORTMITTEL Bus