2796
Image 0 - Burg Montebello
Image 1 - Burg Montebello
Image 2 - Burg Montebello
Image 3 - Burg Montebello
Image 4 - Burg Montebello
Image 5 - Burg Montebello
Image 6 - Burg Montebello
Image 7 - Burg Montebello

Burg Montebello

Vom Hügel Montebello aus, auf dem das zweite Castello von Bellinzona 90 Meter über der Stadt thront, blicken wir auf das Castelgrande hinunter.

Von hier aus verliefen die Mauern, die einst die Altstadt umfingen, bis hin zu den Mauern, die vom Hügel S. Michele hinunterführten. Teile dieser Ringmauer, die die nördliche und südliche Flanke der riesigen dreieckigen Festung beschützten, existieren auch heute noch.

Der älteste interne Mauerkern stammt aus dem 13./14. Jahrhundert. Er soll von den Rusca, einer reichen Kaufmannsfamilie aus Como, erbaut worden sein, die diesen Mauerkern auch unter der Herrschaft der Visconti noch bewahrte. Die äusseren Burghöfe mit ihren Türmen und dem Wallschild wurden im 14./15. Jahrhundert errichtet und verdanken ihre heutige Form den von den Ingenieuren der Sforza-Zeit Ende des 15. Jahrhunderts durchgeführten Arbeiten.
 

Ursprünglich hiess die Burg Castello Piccolo (1457-1472) oder Castello di Montebello. Unter der eidgenössischen Besatzung wurde sie auf Burg Schwyz und später, 1818, auf S. Martino umgetauft.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts kam die Burg in den Besitz der Familie Ghiringhelli. 1903 wurde sie aus Anlass der 100-jährigen Unabhängigkeit des Tessins vom Kanton erstanden und restauriert.
 

Im Kernbau des Castello di Montebello befindet sich heute das Museo Archeologico, in welchem anhand der archäologischen Funde aus Bellinzona und Umgebung die einzelnen Etappen der Menschheitsgeschichte aufgezeigt werden.

Heute hält die Associazione Archeologica Ticinese in den Räumen oberhalb des Prestino für Schulen spannende didaktische Angebote bereit.
 

Ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Nehmen Sie an der Herstellung der Salami der Burgen von Bellinzona teil, die in den Kellergewölben dieses Castello reift.
 

Nach einem Rundgang durch die Burg und das Museum lädt ein Spielplatz im Aussenbereich zum Picknicken und etwas Unterhaltung ein. Oder schiessen Sie ein Erinnerungsfoto am Foto-Spot der Grand Tour of Switzerland!

Von diesem Castello aus können Sie zu jeder Jahreszeit eine herrliche Aussicht geniessen. Der Aufstieg zur Burg kann zu Fuss von der Piazza Collegiata oder vom Quartier Nocca aus erfolgen. Die Zufahrt mit dem Auto erfolgt über eine Fahrstrasse, die von der Viale Stazione abzweigt. Auch mit Artù, dem kleinen Zug der Burgen oder auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich das Castello Montebello auf bequeme Art und Weise erreichen.


Museums und InfoPoint Öffnungszeiten
04.04.2020 - 08.11.2020: von 10:00 bis 18:00 

Zugänglichkeit
Der Zugang für Besucher mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit ist nur teilweise gewährleistet. Für weitere Informationen wenden sie sich bitte an den Info Point von Castelgrande.

Partner Ticino Ticket

Dank dem Ticino Ticket können Sie diese Attraktion zu einem vergünstigten Preis besuchen. Fragen Sie nach dem Ticket in Ihrem Hotel, Campingplatz oder Hostel und nach den Angeboten, die es beinhaltet.

Eigenschaften

  • GEÖFFNET 16.03 - 03.11