138428
Image 0 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 1 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 2 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 3 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 4 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 5 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 6 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 7 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 8 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 9 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 10 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 11 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 12 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 13 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 14 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 15 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 16 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 17 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen
Image 18 - Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen

Bogno - Monte Bar: durch Dörfer, Wälder und Almen

Sie werden reizende Dörfer, verschiedene Waldstücke sowie Almen durchqueren, und sogar auf eine Zucht schottischer Rinder treffen. Geniessen Sie überwältigende Ausblicke und kosten Sie die örtlichen Spezialitäten. Der Ausflug auf den Monte Bar schenkt sonnige und milde Wanderungen. Wenn Sie sich Lugano und seine Täler als Amphitheater vorstellen, so ist der Monte Bar der exklusivste Platz. Geniessen Sie ihn, er ist für Sie da.

Stellen Sie sich das Gebiet von Lugano und seine Täler als Amphitheater vor: der Monte Bar wäre der exklusivste Platz. Von Lugano mit dem Rücken zum See und den Tälern kann man von Weitem den Monte Bar (1816 m) sehen.

 

Die von uns vorgeschlagene Tour startet von dem Dorf Bogno am Gipfel des Val Colla und steigt entlang eines Waldgebiets und auf bequemen Schotterstraßen bis zur Alpe Cottino hinauf: Diese Alm ist für die Zucht von schottischen Rindern bekannt. Nach einer kurzen Pause geht es weiter bis zur Capanna San Lucio, die auf den Hängen des Gazzirola liegt. Hier kann man einen überwältigenden Blick über den Horizont des Val Colla und auf den Val Cavargna genießen. Sie haben auch die Möglichkeit, die lokalen und gesuchten Produkte zu kosten, ihren Durst zu löschen und sich auszuruhen.

 

Der gänzlich in der Sonne liegende Weg setzt sich für eine weitere Rast oder den Kauf leckerer örtlicher Käse bis zur Alpe Pietrarossa fort. Mit neuen Kräften geht es über Piandanazzo bis zur Capanna Monte Bar weiter. Die Hütte ist in einen herrlichen Rahmen eingebettet, der im Nordosten die Voralpenkette beherrscht, die sich vom Monte Bre bis zum Monte Boglia, zum Denti della Vecchia, zum Paiolo, zum Passo del San Lucio und bis zum Monte Gazzirola erstreckt. Im Süden finden sich der See Ceresio und die Stadt Lugano in ihrer ganzen Ausdehnung. Im Westen dagegen erscheinen der Monte Rosa und an sehr klaren Tagen die Kette der Berner Alpen. Der Ausflug endet dann mit dem Abstieg über die Alpe Musgatina in Richtung Corticiasca. Von dort wird die Rückkehr mit öffentlichen Mitteln empfohlen.

Tipps

Wir empfehlen den Kauf von offiziellen Karten des Bundesamtes für Landestopografie Swisstopo. Darüber hinaus bietet die Website map.geo.admin.ch regelmässig aktualisierte Daten.

  • Wasserdichte Kleidung, leicht und warm
  • Wanderschuhe
  • Handschuhe, Sonnenkappe, Unterwäsche
  • Rucksack, maximal Gewicht 5-8 kg
  • Erste Hilfe Set mit Taschenmesser
  • Schlafsack für Übernachtung in Berghütte
  • Taschenlampe, Sonnenbrille, Sonnencreme, Wasserflasche
  • Wanderkarte/Topografische Karte
  • Kompass
  • Fotoapparat
  • Essen
  • Regenschutz für Rucksäcke

Montagnepulite: Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um eine effiziente und nachhaltige Führung der Berghütten im Tessin zu erreichen, insbesondere die Abfallentsorgung. Die verantwortungsbewusste Entsorgung von Abfällen ist eine Frage des gesunden Menschenverstands. Wir alle können eine Beitrag leisten: https://www.montagnepulite.ch/de/goldene-regeln

Varianten

Einen Hinweis würdig ist vor allem wegen ihres beeindruckenden Rundblicks die Variante, die von der Alpe Pietrarossa auf den Bergkamm hinaufführt und entlang dem Grat zum Cima Moncucco und zum Gipfel des Monte Bar führt, bevor man wieder zur gleichnamigen Hütte hinab wandert.

Google Street View

In der Nähe der Route

hikeTicino: Die App für alle Routen!