148077
Image 0 - Sensibile è la chiara luce. Tra le parvenze fallaci... come una folgore
Von
bis

Sensibile è la chiara luce. Tra le parvenze fallaci... come una folgore

Objektive Kunst von Mya Lurgo
Fließende Konfiguration von Giovanna Galimberti
Zauber von Nadia Radici

Der Betrachter wird zu einer neuen Wahrnehmung geleitet.
Zeitgenössische Kunst regt den Betrachter dazu an, in dem Werk das zu sehen, was er sich am meisten wünscht, aber sind unsere Sinnesorgane dazu in der Lage, eine vom Künstler eingearbeitete kreative Absicht zu erkennen? Der armenische Mystiker Gurdjieff zweifelt daran.
Die Performance, die für Gruppen von maximal 20 Personen reserviert ist, untersucht diese außergewöhnliche Möglichkeit.

Das strahlende Werk, das im Museum Elisarion realisiert wurde, hüllt den Betrachter in eine Atmosphäre ausgesuchter eurythmischer Bewegungen und gekonnter Stimmklänge ein, die die gewöhnliche Wahrnehmung verzaubern sollen, so dass der Künstler in Ihnen - wie ein Blitz - das Reine erweckt, das unmittelbar und frei von subjektiven Vorurteilen zum Vorschein tritt.
Die Besonderheit der Ausführung des Werkes besteht darin, die Absicht oder den künstlerischen Gehalt für die gesamte bildnerische Gestik geistig lebendig und unverändert beizubehalten: dreiunddreißig Stunden Konzentration, aufgeteilt in vier Tage, um mit einer bestimmten Technik jedem Gedanken auszuweichen, der dem erwarteten Inhalt fremd ist, da die Absicht in der Form ist.

Das ist die Herausforderung des klaren Lichtes, um während der Performance einstimmig dasselbe, melancholische Gefühl zu erreichen.

Eigenschaften

  • TYPOLOGIE Ausstellungen und Messen