109002
Image 0
Image 1
Image 2
Von
bis

Fasnacht im Tessin 2018

Beschreibung

Von Bellinzona, mit dem König und der Königin von Rabadan, nach Chiasso, mit der Republik von Nebiopoli, aber auch von Locarno nach Biasca gibt es zahlreiche Fasnachtsfeiern, welche im ganzen Tessin die kalten Tage erwärmen.

Der "Carnevale Rabadan" in Bellinzona mit der alten Tradition, dem grossen Maskenumzug am Sonntag ist auf jeden Fall der bekannteste im Tessin. Die Fasnacht mit dem römischen Brauch beginnt am Donnerstag mit der Übergabe der Schlüssel an das Königspaar Rabadan. Am Freitag findet der Kindermaskenumzug der Schulen von Bellinzona statt. Am Samstag ist der Tag der Guggenmusiken aus dem Tessin und aus der anderen Seite des Gotthards. Das grosse Finale mit dem grossen Maskenumzug krönt den Abschluss des Festes.

Der "Carnevale Nebiopoli" in Chiasso ist die wichtigste Fasnacht nach römischem Ritus im Sottoceneri und zeichnet sich durch die Abwesenheit eines Karneval-Königs aus. Während den Karnevalstagen wird die Grenzstadt von einem Premierminister regiert, der die Ortschaft zur "Freien Republik Nebiopoli" ausruft. In der "republikanischen Woche" machen Maskengruppen und Guggenmusiken die Strassen der Innenstadt zum Vergnügungsviertel. Höhepunkt des Festes ist der Fasnachtsdienstag mit dem Maskenumzug „Nebiopoli", an dem zahlreiche fastnächtlich geschmückten Wagen, Gruppen und Guggenmusiken teilnehmen.
In diversen Orten des Kantons wird erst am Ende der Karnevalswoche nach ambrosianischem Brauch gefeiert.

Die meisten Besucher verzeichnen dabei die Karnevale von Biasca, Brissago und Tesserete, insbesondere während den farbenprächtigen Maskenumzügen am Samstag. Das närrische Treiben in den öffentlichen Lokalen und in den diversen Festzelten beginnt bereits am Donnerstagabend mit Spielen, Risotto-Essen für alle, Konfetti nach Belieben und musikalischen Darbietungen.
Die Welt der Farben, Masken und Klänge verstummt erst am Sonntagmorgen.

Eigenschaften

  • TYPOLOGIE Volksfeste , Treffen