96947
Image 0 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 1 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 2 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 3 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 4 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 5 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 6 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen
Image 7 - Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen

Wanderferien: Alpenpässe Weg, Olivone - Ulrichen

Die spitzen, steinernen Kirchtürme lassen Sie hinter sich, während Sie über die Alpenpässe des Tessins ins Wallis wandern. Und wo am Anfang noch Rumantsch oder Italienisch gesprochen wird, ertönt bald Walliserdiitsch und vielleicht sogar ein Brocken Französisch.

Doch diese Wandertage zeigen nicht nur die unterschiedlichen Kulturen der Schweiz, sondern auch komplett unterschiedliche Landschaftstypen. Rau und felsig im Gotthard-Gebiet, malerisch-verträumt in der Leventina und lieblich-verspielt im Wallis. Manchmal sind die Schönheiten der Schweiz nur ein paar Schritte voneinander entfernt.

Die Route kann auf www.eurotrek.ch gebucht werden.

Etappen im Tessin:

1. Tag: Individuelle Anreise nach Olivone | Olivone - Acquacalda

Ein Tag im oder über dem Valle Santa Maria, das sich von Olivone hinaufzieht zum Passo del Lucomagno. Geschützte Sumpfgebiete von nationaler Bedeutung mit reicher Flora bei der Capanna Dötra.

Details: ca. 10 km - 1'035 m - 175 m, Dauer: ca. 4 h.

2. Tag: Acquacalda - Airolo

Aufstieg zum Passo del Sole, das Gestein wechselt von Sediment zu Granit. Das Val Piora ist eine der grössten und stillsten Hochebenen der Schweizer Alpen. Mit einer der steilsten Standseilbahnen der Welt geht es hinunter in die Leventina.

Details: ca. 16 km - aufwärts 725 m, abwärts 625 m, Dauer: ca. 4.5 h.

3. Tag: Airolo - All’Acqua

Mit der Seilbahn hoch nach Pesciüm. Die lange Panoramaetappe bis nach All’Acqua offenbart die südlichen Reize des Tals: lichte Lärchenwälder, unten die Dörflein Ossasco, Villa, Bedretto und Ronco. Zwischen den Holzhäusern nach Walliser Art sind lateinische Steinbauten eingestreut.

Details: ca. 13 km - aufwärts 450 m, abwärts - 590 m, Dauer: ca. 3.5 h.

4.Tag: All’Acqua - Ulrichen | Abreise

Das Val Corno, das sich von der Cap. Gorno-Gries zum Passo del Corno hinzieht, ist landschaftlich und geologisch hochinteressant. Granateinschlüsse im Schiefer auf dem Griesspass, malerischer Griessee am Rande der Gletscherwelt. Langer Abstieg ins Goms. Nach Ankunft in Ulrichen individuelle Abreise.

Details: ca. 19 km - aufwärts 980 m, abwärts 1'250 m, Dauer: ca. 6 h.

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Tägliche Gepäcktransfers
  • Seilbahn Airolo - Pesciüm
  • Ticino Ticket (zahlreiche Vergünstigungen und Inklusivleistungen)
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline

Nicht inbegriffen:

  • Fahrt mit der Standseilbahn Ritom - Piotta