5113

Oratorium Sant'Ambrogio

Das dem heiligen Ambrosius geweihte Kirchlein steht in Segno, einer Fraktion von Cavagnago, und ist spätromanischen Ursprungs, vielleicht 13. Jahrhundert. In späteren Jahrhunderten wurde es gegen Westen erweitert. Der rechteckige Glockenturm steht etwas abseits der Kirche und weist rohes Mauerwerk mit zweibögigen Fensteröffnungen auf. An der Mauer auf der Südseite sind einige Fresken zu sehen, die zwei Heilige (vielleicht Petrus und Antonius) darstellen, und eine Kreuzigung mit der Jungfrau Maria, dem Evangelisten Johannes und zwei Engeln 15. Jahrhundert).
Das Innere weist ein einziges Schiff mit Apsis auf. Im Zentrum der Apsis die Majestas Domini und die Symbole der Evangelisten, im unteren Teil Heilige und eine Kreuzigung, zum Teil zerstört wegen, als 1931 die Maueröffnung wieder aufgebrochen wurde. Die spätgotischen Fresken werden Malern aus dem Kreis der Seregnesi zugesprochen. Sie stellen di e Heiligen Laurentius, Caterina d'Alessandria, Margherita und den Erzengel Michael dar. Die Bilder des heiligen Ambrosius und der Thronenden Madonna an den Wänden werden Nicolao da Seregno zugeschrieben. Spuren früherer Malereien und ein teilweise erneuertes Fresko sind wohl zu Beginn des 15. Jahrhunderts entstanden. Sie stellen die Madonna auf dem Thron zwischen den Heiligen Antonius und Magdalena dar.

  • Das ganze Jahr geschlossen.
  • Schlüssel liegt bei Restaurant La Faura (neben dem Oratorium).
  • 4. Julisonntag Festa Patronale St. Anna.