5137

Oratorien

Auf dem Gemeindegebiet von Quinto hat jede Fraktion ihr eigenes kleines Gotteshaus.
Das Oratorium der Heiligen Kornelius und Zyprian in Altanca ist Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut worden, dürfte jedoch bedeutend älteren Ursprungs sein. Im Innern Stukkaturen des 18. Jahrhunderts und Gemälde von Calgari (1850). Der geschnitzte und bemalte Holzaltar umgibt eine Kreuzigung des 17. Jahrhunderts. In der rechten Seitenkapelle ein Tabernakel mit Tempelchen; an der Tür das Letzte Abendmahl. Die Kapelle auf der andern Seite weist eine Statue der Jungfrau Maria (Ende 16. Jahrhundert) auf. Das Kirchlein ist von einem kleinen Friedhof umgeben.
Das kleine Oratorium in der Fraktion Catto (siehe dort) ist dem heiligen Ambrosius gewidmet. In Deggio gibt es zwei Oratorien, eines ist dem heiligen Martin gewidmet (siehe unter Deggio), das andere den Heiligen Katherina und Barbara. Es wurde nach dem Brand im Jahre 1786 neu aufgebaut. Der vergoldete Holzaltar ist aus dem 19. Jahrhundert, die Holzstatuen der Gottesmutter mit Kind und der beiden Schutzheiligen gehen auf das 16. Jahrhunder t zurück.
Das Kirchlein von Lurengo ist der Jungfrau Maria gewidmet. Es weist Stukkaturen im Gewölbe und Fresken aus dem 17. Jahrhundert auf.
Auf dem Gemeindegebiet von Quinto findet man weitere kleine Gotteshäuser: San Nicolao (Ambrì sotto), Santi Carlo e Giulio (Piotta), San Rocco (Varenzo), Sant'Antonio abate (Ronco), in denen Statuen der Kirchenpatrone zu sehen sind. Erwähnt sei auch die im 19. Jahrhundert wieder aufgebaute Kirche der heiligen Makkabäer (Ambrì sopra).