13027

Kirche Santi Carpoforo e Maurizio

Auf dem Hügel nördlich des Dorfes erhebt sich das Kirchlein der Heiligen Carpoforo und Mauritius. Die Ausgrabungen im Rahmen der Restaurierung der Jahre 1994-97 haben ergeben, dass das erste Gotteshaus in eine kleine Festung eingefügt war und auf das 7./8. Jahrhundert zurückgeht. Nach den mehrmaligen Umbauten ist vom ursprünglichen Bau praktisch nichts mehr übrig geblieben, mit Ausnahme eines kleinen romanischen Fensters an der Südwand des Kirchenchiffs.
Die Fresken im Chor stellen Szenen aus dem Leben der beiden Schutzheiligen dar, wurden jedoch ziemlich stark retuschiert. Während der Restaurierungsarbeiten (arch. Gianfranco Rossi) wurde auch ein spätgotisches Fresko entdeckt (Thronende Maria).