4718

Kirche San Vittore Mauro

Die Kirche San Vittore geht auf das 13. Jahrhundert zurück, wurde ab im 15. Jahrhundert völlig neu aufgebaut und im 18. Jahrhundert umgebaut. Sie weist einen vieleckigen Chor und einen mächtigen Glockenturm auf. Die Lünette über dem Haupteingang trägt ein Fresko der Kreuzigung aus dem 17. Jahrhundert; auf der linken Seite prangt eine grosse Figur des heiligen Christophorus (18. Jahrhundert). Am Tragbalken sind Medaillons mit Wappen der Familie Muggiasca (oder Pusterla) aus Bellinzona und ein Christus-Monogramm zu sehen. Das Seitenportal weist Spuren eines Rahmens aus dem 16. Jahrhunderts auf; in der Lünette die Madonna auf dem Thron (16. Jahrhundert), darüber Freskenfragmente, die den heiligen Georg mit dem Drachen darstellen. Das Fresko an der linken Innenwand wurde mehrfach überarbeitet. Es stellt die Heiligen Nikolaus, Martha und Barbara dar. Im Chor ist ein Fresko des heiligen Viktor von Carlo Biucchi (etwa 1750) zu sehen. Interessant der Altar mit Holzziborium aus dem 16. Jahrhundert. In der Rosenkranzkapelle sind Stukkaturen aus dem 17. Jahrhundert und oberhalb d er Altarnische ein Relief der Verkündigung zu beachten.